•  
     
TEILEN Facebook Social Bookmark

U12 bleibt weiter im Rennen um die Meisterschaft

01.03.2018
Am 17.02.2018 waren die Kleinschüler des GSC Moers zu Gast beim TuS Wiehl. Das Spiel begann optimal für die jungen Wiehler. Sie spielten gut zusammen und kamen immer wieder zu schön heraus gespielten Torchancen. Am Ende des ersten Drittels stand es bereits 6:0 für Wiehl. Auch im zweiten Drittel gab es zahlreiche Torchancen. Die Tore entstanden nun nicht mehr nur durch gutes Zusammenspiel, sondern auch durch einige Alleingänge, so dass die Pinguine als klar bessere Mannschaft die Führung auf 13:0 ausbauen konnten. Im dritten Drittel besannen sie sich dann wieder etwas mehr auf das Zusammenspiel und erzielten weitere schön herausgespielte Tore. Die vereinzelten Angriffsversuche der Gäste scheiterten regelmäßig an der gutstehenden Abwehr. Am Ende war das Ergebnis ein klarer und verdienter 22:0 Sieg.
(Tore/Vorlagen: Julien Bilstein 6/5, Ben Kautschke 6/3, Isaiah Ganskow 3/3, Leonard Kurz 3/2, Timo Feldhaus 2/3, Sean Liefert 1/2, Maik Nau 0/2, Maximilian Bergerhoff 1/0, Sören Schmidt 0/1)

Am Samstag danach mussten die Kleinschüler bereits um 8 Uhr in Paderborn gegen den Tabellenersten Bielefeld antreten. Wieder einmal mussten die jungen U12 dafür mitten in der Nacht aufstehen. Dementsprechend war leider auch die Konzentration und Laubereitschaft auf dem Eis nicht so wie erhofft. Die Ostwestfalen schossen dann auch das erste Tor, was bis zur Drittelpause auch das Einzige blieb. Im zweiten Drittel sah man dann eine Steigerung der Wiehler, jedoch ließen sie ihre Torchancen ungenutzt, während Bielefeld die Führung auf 2:0 erhöhte. Im letzten Drittel versuchten die Penguins offensiver zu spielen, wurden jedoch mehrmals ausgekontert und mussten dadurch zwei weiter Treffer hinnehmen. Kurz vor Spielende erzielte dann aber Julian Bilstein auf Zuspiel von Benjamin Ringsdorf wenigstens noch den Ehrentreffer für die Wiehler zum 4:1 Endstand. Goalie Moritz Six zeigte in dem Spiel wieder eine tolle Leistung und konnte mehrere Großchancen der Ostwestfalen parieren. Das Spiel war trotz des Ergebnisses weitgehend ein Duell auf Augenhöhe mit einem besseren Ende für den Gastgeber, da die Bielefelder aus ihren Chancen auch Tore machten.

Nur wenige Stunden später ging es am Sonntagmorgen für die Wiehler U12 auswärts gegen Dinslaken weiter. Dort kamen die diesmal ausgeschlafenen Penguins – beflügelt vom sensationellen Olympiasilber der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft – richtig gut ins Spiel. Die Stürmer trafen das Tor, die Verteidigung stand sehr gut und Goalie Moritz Six hielt die wenigen Schüsse der Kobras souverän. So stand es nach dem ersten Drittel 7:0. Im zweiten Drittel hatten die Wiehler dann im Gefühl des sicheren Sieges weniger Drang zum Tor der Kobras und wurden unkonzentriert. Dadurch kamen nun auch die Dinslakener zu mehreren Torchancen, so dass es am Ende des zweiten Drittels nur noch 8:2 für die Pinguine stand. Im letzten Drittel merkte man den jungen Spielern dann auch deutlich das anstrengende Auswärtsspiel vom Vortrag an. Die Laufbereitschaft und Konzentration beim Zusammenspiel und Torabschluss ließ erheblich nach. Die Kobras trafen daher noch einmal zum Endstand von 8:3.
(Tore/Vorlagen: Ben Kautschke 3/2, Sean Liefert 2/1, Julien Bilstein 1/1, Leonard Kurz 1/1, Isaiah Ganskow 1/1, Maik Nau 0/2, Timo Feldhaus 0/2, Felix Flender 0/1)

Öffentliche Laufzeiten