•  
     
TEILEN Facebook Social Bookmark

starkes erstes Drittel ebnete Weg zum deutlichen Erfolg

25.02.2018
Keine 20 Stunden nach dem kräftezehrenden Spiel gegen Essen durften die u14 zu Hause gegen Lauterbach antreten. Aber auch die Luchse standen Tags zuvor in Neuwied auf dem Eis und überzeugten dort mit einen deutlichen 6:19.
Gewarnt durch das Hinspiel wollten die Penguins die Lauterbacher erst gar nicht ins Spiel kommen lassen und gingen voll konzentriert aufs Eis. Was gestern gegen Essen nicht funktionierte, klappte gegen Lauterbach mühelos. Die Abwehr stand sicher und ließ kaum Chancen zu, nach vorne agierten alle Spieler druckvoll. Mit schönen Kombinationen und mannschaftlicher Geschlossenheit zeigte die jungen Wiehler bereits in der ersten Spielminute mit dem 1:0 wo der Weg hingehen sollte.


Nach dem überzeugenden ersten Drittel wurden die Reihen etwas umgestllt, damit alle Spieler und Goalies gleichmäßig zum Einsatz kommen konnten. Dies hemmte etwas den Spielfluß, doch das muntere Toreschießen ging weiter. So kam auch Rookie Moritz nach dem überzeugenden Spiel gegen Essen zu seinem ersten Tor seiner jungen Karriere. Auch Kilian und Arthur konnten mit ihrem ersten Tor in der laufenden Saison in die Torschützenliste eintragen
Leider vernachlässigten die Penguins dann ab Mitte des zweiten Drittels ihre Devensivarbeit und die Füchse kamen zu ihren Toren.
Auch im letzten Drittel überzeugten die u14-Spieler im Spiel nach vorne, ließen den Backup Ben aber so einige Male ziemlich im Regen stehen.

TuS Wiehl : EC Lauterbach 22:7 (6:0 / 7:3 / 9:4)

Kader:
Tor: Janis Klappert, Ben Rocenberger (ab 30 Spielminute)
Verteidigung: Justin Wiens 4/3), Julien Theurich (3/1), Maurice Liefert (4/3), Mattes Eichner (0/3)
Sturm: Zoe Bär (1/2), Mats Krüger, Patrick Schmidt (1/1), melvin Schwertel, Moritz Wirths (11), Ruben Berz (0/7), Max Fischer, Kilian Kerber (1/0), Arthur Brem (12), Collin Barden (6/2), Justin Liefert

Öffentliche Laufzeiten